Rettung von Piloten

Im laufenden Jahr wurde in den Medien über mehrere Abstürze von Segel-, Klein- oder Ultraleichtflugzeugen berichtet. Auch der „Brandschutz“ beschrieb in einem Artikel, wie der Pilot eines Segelflugzeugs nach einem Ausflug in die Bäume stundenlang in seiner Maschine ausharrte, bevor er letztendlich aus dieser gefährlichen Lage befreit werden konnte.

Aufgrund von fehlenden Standardlösungen haben wir uns zu diesem Thema Gedanken gemacht. Die Anforderungen waren klar. Es bedurfte einer schnellen und sicheren Rettung des Piloten unter Berücksichtigung der gültigen Vorschriften, sowie eine anschließende, behutsame Bergung des verunfallten Flugzeugs.

Unter diesen Vorgaben haben wir eine Möglichkeit zur Rettung des Piloten und der Maschine mit Hilfe eines Feuerwehrkrans entwickelt. Vergangenes Wochenende hatten wir nun die Gelegenheit diese neue Rettungstechnik mit einer realistischen Übung auf eine generelle Anwendbarkeit hin zu prüfen.

Zu diesem Zweck wurde ein einsitziges Segelflugzeug vom Typ „Cirrus“ in einem Waldstück tief in die Bäume versenkt. Im Folgenden gelang es mit unserer Methode einem Feuerwehrkran und einem Team von Höhenrettern der Berufsfeuerwehr den Piloten schonend und in kurzer Zeit  zu retten, sowie darauffolgend die Maschine ohne weitere Beschädigung zu bergen.

bergung_segelflugzeug